Vorsorgevollmacht – Kontrollgefahr

Gegenüber dem Vorsorgebevollmächtigten sollte dringend darauf hingewiesen werden, dass eine gewisse Kontrollgefahr besteht, die entweder nach Ableben des Vollmachtgebers von den Erben wahrgenommen wird oder schon zu Lebzeiten schon von dem Vollmachtgeber. Hat der Vollmachtnehmer Kontoabhebungen beispielsweise durchgeführt, die nicht im Interesse des Vollmachtgebers waren, so würde es sich um eine Verletzung der Pflichten aus dem Vorsorgevollmachtsvertrag handeln. Die Konsequenz […..]
Weiterlesen >

Vorsorgevollmacht-Vorsicht für Übernehmer von Vorsorgevollmachten

Die meisten Übernehmer von Vorsorgevollmachten wissen nicht, dass die Übernahme einer Vorsorgevollmacht auch enorme Haftungsrisiken beinhalten kann. Neben den Haftungsrisiken, die sich daraus ergeben können, dass etwaige Erben den Vorsorgebevollmächtigten für falsche Entscheidungen haftbar machen, sind auch besonders bedeutsam die Auskunftsansprüche, die evtl. für etwas schlampige Vorsorgevollmachtnehmer zu erheblichen Problemen bei der Erstellung der Auskünfte, wo das Vermögen geblieben ist, […..]
Weiterlesen >

Vorsorgevollmacht – Auskunftsansprüche der Erben – Wie lange?

Eine große Frage im Vorsorgevollmachts-Recht stellt auch die Frage dar, wie lange die Auskunftsansprüche der Erben gegenüber den Vollmachtnehmern gegeben sind. Wir kennen aus der Praxis Fälle, bei denen die Vollmachtnehmer einfach behauptet haben, die ganze Rechtssache der Vorsorgevollmacht hat sich erledigt, da ja der Vorgang durch Tot abgeschlossen ist. Diese Argumentation dürfte zutreffend sein, wenn der Vollmachtgeber noch die […..]
Weiterlesen >

Vorsorgevollmacht – Großmutter und Enkel

Bei Großmutter und Enkel kann man nicht davon ausgehen, dass bei gegenseitiger geteilter Kontovollmacht, im Rahmen einer Vorsorgevollmacht, ein Auftragsverhältnis im Sinne der § 662 folgende BGB gegeben ist (so auch OLG Düsseldorf ZEV 2007, Seite 184).

Neues Buch für Betreute und Angehörige der Betreuten

Der Betreuungsspezialist, Prof. Dr. Volker Thieler, hat ein neues Buch geschrieben, das speziell für Angehörige und Betreute gedacht ist. Es werden die wichtigsten Probleme der Betreuten und Angehörigen beantwortet. Das Buch ist zu beziehen über die Alexandra-Verlag GmbH Bahnhofstraße 100 82166 Gräfelfing Telefon: 089/54404078

Kontrollbetreuung

  In einer wichtigen Entscheidung des Bundesgerichthofes vom 23.9.2015 hat der BGH darauf hingewiesen, dass eine Kontrollbetreuung nur eingerichtet werden darf, wenn sie erforderlich ist. Es muss also der konkrete, durch hinreichende tatsächliche Anhaltspunkte untermauerte Verdacht, dass mit der Vollmacht dem Betreuungsbedarf nicht genüge getan wird, gegeben sein. Missbrauch der Vollmacht oder ein entsprechender Verdacht ist nicht erforderlich. Ausreichend sind […..]
Weiterlesen >

Vorsorgevollmacht – Kann widerrufen werden?

  Bei einem Widerruf der Vorsorgevollmacht lebt diese nicht mehr auf, d.h. also: selbst wenn durch eine Gerichtsentscheidung festgestellt wird, dass der Widerruf der Vollmacht unwirksam ist, dann würde die Entscheidung nicht dazu führen, dass die alte Vorsorgevollmacht wieder auflebt. Die Stiftung Vorsorgevollmacht weist auf dieses große Rechtsproblem hin, weil hier Beratungen auch im Rahmen der Vorsorgevollmacht von Personen durchgeführt […..]
Weiterlesen >

Vorsorgevollmacht – Zeitweise Entziehung durch das Gericht geplant

Es liegt ein neuer Gesetzentwurf zum Betreuungsrecht vor. Nach dem neuen Gesetzentwurf wird vom Bedeutung § 1820 BGB. Dieser lautet wie folgt: „Das Betreuungsgericht kann nach der Bestellung eines Betreuers anordnen, dass der Bevollmächtigte die ihm erteilte Vollmacht nicht ausüben darf und die Vollmachtsurkunde an den Betreuer herauszugeben hat, wenn die dringende Gefahr besteht, dass der Bevollmächtigte nicht den Wünschen […..]
Weiterlesen >

Vorsorgevollmacht – Betreuung trotzdem?

Nach außen wird durch die Justizministerien die Vorsorgevollmacht damit beworben, dass diese vor einer Betreuung durch ggf. fremde Personen schützt. Doch ist der Schutz wirklich so 100%ig? Nein, die Vorsorgevollmacht kann durch eine Gerichtsentscheidung schnell widerrufen werden. Die Gerichtsentscheidung nennt man Vollmachtwiderrufsbeschluss. Zu dieser Gerichtsentscheidung eines Betreuungsgerichts kommt es immer, wenn irgendeine dritte Person, es muss also nicht die Verwandtschaft […..]
Weiterlesen >

« Vorherige SeiteNächste Seite »